Das Mondseeland im Winter

Mondsee Hideaway

Sanft und leise fällt Schnee vom Himmel. Glitzernd-weiß erstrahlt das MondSeeLand mit seinen beiden Seen, eingebettet in eine winterlich-verschneite Landschaft. Der Mondsee umgeben vom Schafberg, der Drachenwand und dem Schober lädt zu romantischen Spaziergängen entlang der von Schnee bedeckten Seepromenade ein. Etwas weiter nördlich auf einer Länge von 4,4 km erstreckt sich der zweite See des MondSeeLandes der Irrsee, auch Zellersee genannt. Dieser unter Naturschutz stehende See eignet sich nicht nur hervorragend für lange, ausgedehnte Winterspaziergänge rund um den See sondern auch auf dem See.

Das tief zugefrorene Eis lockt jährlich die Freunde der kalten Jahreszeit aus den Häusern um sich an der winterlichen Pracht zu erfreuen. Ob gemütlich dahin spazierend oder lieber doch sportlich aktiv, die Freizeitangebote des MondSeeLandes lassen keine Wünsche offen. Mit den Schlittschuhen sanft über das Eis gleitend, ist es leicht den Alltag hinter sich zu lassen, und einfach nur die atemberaubende Natur wahrzunehmen und zu entdecken. Beim Eisstockschießen, mit festem Schuhwerk geht es hingegen etwas spannender zu. Für Eisportliebhaber, die sich Ihrem Hobby bei jeder Wetterlage widmen wollen, bietet sich die Eissporthalle Mondsee an. Dabei kommt die Action bei einem spannenden Eishockeymatch nicht zu kurz. Tanzen ist nicht nur etwas für das feste Tanzparkett, auch auf dem Eis ist es ein unvergessliches Erlebnis. Bei der Eisdisco kann ein jeder sein Talent zum Besten geben. Wer sich auf dem Eis nicht so wohl fühlt und lieber auf Skiern die Gegend erkunden will, schnallt sich am besten seine Langlaufschi an und zieht seine Spuren auf den beiden Loipen des MondSeelandes. Diese sind gespurt und werden als leicht eingestuft. Dem Schnee, der Natur ganz nahe sein und dabei den Spuren der Geschichte folgen, wird bei einer Winterwanderung durch die verschneite Landschaft zur ältesten Holzkirche Österreichs leicht gemacht. Die Kolomanskirche liegt auf dem Bergrücken auf 1100 m Seehöhe, wo einst der heilige Koloman, ein irischer Königssohn gerastet hat. Wer Ruhe sucht und Wert auf das Ursprüngliche legt, ist hier genau richtig.

Für die abenteuerlustigen Nachtschwärmer kommt der Spaß auch nicht zu kurz. Beim Hochsernerhof einfach eine Rodel ausborgen und hinein in das Vergnügen. Eine 500 m lange und beleuchtete Nachtrodelbahn lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Abseits von Hektik und Trubel lässt es sich gemütlich bei einer Winterkutschenfahrt entspannen. Einfach zurücklehnen und die Ruhe und Stille genießen, die der Schnee als Geschenk mit sich bringt. Die paradiesische Landschaft, die Herzlichkeit der Bevölkerung und das umfangreiche Angebot machen das MondSeeLand auch in der Vorweihnachtszeit zu einem unvergessenen Urlaubsziel. Der Weihnachtsmarkt vor der malerischen Basilika und im ehemaligen Kreuzgang von Schloss Mondsee hat sich seine Ursprünglichkeit erhalten. Hier bilden traditionelles Brauchtum und eine authentische Stimmung einen Gegenpol zur vorweihnachtlichen Hektik. Nutzen Sie die winterliche Ruhe, entfliehen Sie dem Alltag, genießen Sie die weiße Winterpracht mit all ihren Facetten und nehmen Sie unvergessliche Eindrücke vom schönen MondSeeLand mit nach Hause.