Kupferne Hochzeit – das „verflixte 7. Jahr“?

Mondsee Hideaway

Heute dreht sich alles um das im Volksmund so genannte – und berühmt berüchtigte – „verflixte siebte Jahr“. Oft heißt es, dass für die Eheleute nach Ablauf des siebten Ehejahres nichts mehr viel schief gehen kann. Wurde es vom Brautpaar gut gemeistert, gibt es allen Grund zu feiern.

Der Ausdruck „das verflixte siebte Jahr“ entspringt aber mit hoher Wahrscheinlichkeit einem Aberglauben. Obwohl es weder statistisch noch wissenschaftlich bewiesen ist, dass sich im siebten Jahr die Trennungen und Scheidungen häufen, liegt doch schon ein ganzes Stück Arbeit hinter dem Ehepaar: Sieben Jahre Eheleben, die die Partner gemeinsam und erfolgreich gemeistert haben.

Nun ist er da, der 7. Hochzeitstag an dem die „Kupferne Hochzeit“ gefeiert wird! Doch woher kommt überhaupt die Bezeichnung der „Kupfernen Hochzeit“?
Das verbreitetste und bekannteste Symbol für den 7. Hochzeitstag ist das Kupfer. Kupfer ist ein gut und leicht formbares Edelmetall, so wie auch die Ehepartner auch nach sieben Ehejahren noch flexibel in der Entwicklung sein sollen und müssen. In vielen Dingen ist das Paar schon ein eingespieltes Team, in einigen Dingen funktioniert aber noch nicht alles reibungslos, und meist sind die Partner auch nicht immer einer Meinung. In den letzten sieben gemeinsamen Ehejahren wurde viel Liebe, Zeit, Kraft und Geld in die Beziehung investiert. Genauso dauerhaft wie das Edelmetall Kupfer ist der Wille, nach einer längeren gemeinsamen Zeit mit allen erlebten Höhen und Tiefen am Gelingen der Ehe festzuhalten.  Ebenso ist Kupfer ein guter Strom- und Wärmeleiter – vergleichbar mit der Ehe, die nach sieben langen Jahren das Knistern der jungen Liebe mit der Wärme des Vertrauens verbunden hat.

Die Patina, der sogenannte „Altersschmuck“, den Kupfer mit der Zeit ansetzt, lässt im übertragenen Sinn am siebten Hochzeitstag auf eine mindestens genauso lange Beständigkeit der Ehe hoffen.
Kupfer muss regelmäßig ganz schön aufpoliert werden, sonst verliert es seinen Glanz.
Wie man also sieht, bestehen im übertragenen Sinne viele Parallelen zwischen dem Material Kupfer und einer siebenjährigen Ehe.

Aus diesem Grund schenkt man zum 7.Hochzeitstag Kupferpfennige als Unterpfand des Glücks. Aber auch andere Geschenke aus Kupfer, wie z.B. ein schöner Kupferkessel, eine alte Wärmflasche oder Schmuck, werden zu diesem Ehejubiläum überreicht.
Es gibt immer einen Grund zu feiern. Meist wird dieser Tag vom Jubelpaar alleine gefeiert: Bei einem romantischen Candle-Light-Dinner im Lieblingsrestaurant, vielleicht sogar in dem Restaurant, in dem auch die Hochzeitsfeier vor sieben Jahren stattgefunden hat…
Entscheidet sich das Paar für eine Feier mit der ganzen Familie, wird von den Verwandten meist ein schönes Gefäß mit den Kupfermünzen der verschiedensten Währungen als Geschenk überreicht – oft sind es aber auch andere Kupfergeschenke aus Zypern, denn der Begriff „Kupfer“ leitet sich aus dem Spätlateinischen – aus cyprium: „Erz von der Insel Cypern“ – ab.

Egal für was Sie sich entscheiden: Vom romantischen Abendessen zu Zweit bis zur großen Feier mit der ganzen Familie – das Hochzeitsteam um Iris Porsche freut sich darauf, Sie bei Ihrer Planung mit Rat und Tat unterstützen zu dürfen.