Betriebsurlaub

Liebe Gäste,

das Iris Porsche Hotel & Restaurant sowie die Bistro/Bar „Sixty7 Food & Drinks“ verabschieden sich von 27. Jänner bis einschließlich 26. März 2019 in einen wohlverdienten Betriebsurlaub.

Unser Rezeptionsteam ist während dieser Zeit für jede Anfrage von Montag bis Freitag von 08.00 bis 16.30 Uhr gerne für Sie da.

Wir möchten uns bei euch recht herzlich für euren Besuch und eure Treue bedanken und würden uns sehr freuen, Sie ab dem 27. März 2019 wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Euer Iris Porsche Hotel & Restaurant

Schließen

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum!

Mondsee Hideaway

Oh du fröhliche! Alle Jahre wieder, die gleiche Bescherung:

Wie schmücke ich meinen Christbaum? 

Auch Iris Porsche macht sich Gedanken, wenngleich sie letztendlich dann doch auf Altbewährtes setzt.

Wie kommen Sie jedes Jahr zum Christbaum? 

Wir bekommen unseren Baum von einem Christbaumzüchter in der Nähe von Mondsee. Er kennt uns – oder besser gesagt – unseren Geschmack schon seit Jahren und reserviert ihn uns schon vorweg. Mein Mann holt ihn dann ab und wir stellen ihn gemeinsam unter meiner strengen Anleitung (Iris Porsche lacht) auf. Die Bäume von diesem Christbaumzüchter werden immer zum richtigen Zeitpunkt „sprich Mondphasen“ gefällt und verlieren kaum Nadeln. Das ist Tatsache.

Wie war das in Ihrer Kindheit? 

Meine Tante, sie ist leider schon verstorben, war Bäuerin und wir haben von ihr immer eine stachelige Fichte bekommen. Schrecklich… Irgendwann einmal haben meine Eltern eine Tanne gekauft und ich fühlte mich „reich“ weil wir so einen schönen Baum hatten.

Wer schmückt heute den Baum? 

Seit Jahren ist das bei uns Frauenangelegenheit. Unsere 15-jährige Tochter Diana und ich kümmern uns darum. Unser Papa hält sich da raus, er hält zwei Frauen beim Schmücken einfach nicht aus – (Iris Porsche schmunzelt)

Wie kann man sich die Tanne im Hause Porsche vorstellen? 

Früher hatten wir immer einen „Bauernchristbaum“ – mit Strohsternen, roten kleinen Mascherln, handgeschnitzten Weihnachtsfiguren, Lebkuchenherzchen, auf der Spitze ein Strohengel. Als Diana auf die Welt kam, musste dann „Bling- Bling“ her: Seit Jahren schmücken wir mit Kugeln, Lichterkette, Kerzen und ein bisschen Kitsch…

Welche Farben? 

Eigentlich sind es immer die gleichen Farben: Rot, Gold, Beige, Braun. Alle anderen Farben würden auch gar nicht in unser Wohnzimmer passen. Jedes Jahr setze ich auf die gleichen Farben und trotzdem sieht der Baum immer wieder anders aus. Zugegeben: Es ist sehr verführerisch, wenn bereits ab dem 20. Dezember Weihnachtsdeko im Abverkauf ist. Ein paar Kugeln braucht man doch immer und somit sieht man am Ende den Baum vor lauter Kugeln nicht mehr – das sagt jedenfalls mein Mann.

Haben Sie ein paar Tipps wie Sie den Baum schmücken?

1. Wickeln Sie Lichterketten mit kleinen elektrischen Lichtern direkt um den Stamm. Das sorgt für eine besonders schöne Stimmung. Auf echte Kerzen am 24. Dezember müssen Sie dennoch nicht verzichten.

2. Schmücken Sie von innen nach aussen. Große Kugeln gehören nach innen, das sorgt für mehr Fülle und Volumen und einem großen Wow-Effekt.

3. Besonders schön wirken Bäume, die in einer Farbgruppe geschmückt werden.

4. Entscheiden Sie sich für ein Thema wie beispielsweise „rustikal“ oder „pompös“ und ziehen sie das Motto konsequent durch.

5. Schmücken Sie den Baum am Abend des 23. Dezember, dann können Sie ihr Werk auch gleich in der richtigen Stimmung sehen.